Detailinformationen

Brief von Heinrich Wilhelm Ludolf an August Hermann Francke.Franckesche Stiftungen, Studienzentrum August Hermann Francke, Archiv und BibliothekHauptarchivSignatur: AFSt/H A 112 , 11-14

Funktionen

Brief von Heinrich Wilhelm Ludolf an August Hermann Francke.Franckesche Stiftungen, Studienzentrum August Hermann Francke, Archiv und Bibliothek ; Hauptarchiv

Signatur: AFSt/H A 112 , 11-14


Amstelodami, 14.03.1697. - 4 Bl., Latein. - Brief

Inhaltsangabe: Mitteilung zur Weiterleitung des Briefes an [F.] Breckling; Freude über Fortgang des Pädagogiums; Reisepläne H. W. Ludolfs betreffend Reise nach Italien und einen Aufenthalt in Paris auf Einladung von [L.] Piques; Aufenthalt von [Johann Hermann] Weissenbruch in Paris; Weissenbruchs Kenntnis der äthiopischen Sprache; Plan Ludolfs in bezug auf einen Aufenthalt Weissenbruchs in Jerusalem und dessen Studien in äthiopischer Geschichte; Nachricht in Moskau aus Jerusalem über die Bitte des Negus von Äthiopien [Iyasu I.] an Ludolfs Onkel [Hiob Ludolf] nach Entsendung eines geeigneten Mannes eine Kirchenreform in Äthiopien betreffend; Kontakte Ludolfs in Bethlehem; Überlegung Ludolfs zur Abreise aus Holland; Bitte um Übermittlung von Grüßen an [Ph. J.] Spener; Absicht Ludolfs, vor Orientreise A. H. Francke in Halle zu besuchen; Freude über Nachricht [J. S.] Scharschmidts Situation in Moskau betreffend; Übersendung von Ludolfs russischer Grammatik an Scharschmidt; Verlängerung des Aufenthalts eines Russen, der Medikamente für den Zaren [Peter I.] in Amsterdam besorge; Mitteilungen betreffend "Downfall of Babylon" von [B.] Woodroffe und "De la vie interieure de l'homme" von [François de Salignac de La Mothe-] Fénelon; Freude auf [G. H.] Neubauers Werk [Was bei Erbauung unsres Waisen-Hauses zu wissen nötig sei]; Beeinträchtigung der Spendenbereitschaft für Franckes Werk in England infolge des Krieges; Hinweis auf wichtige Kontaktpersonen Ludolfs u. a. in den Niederlanden, [F.] Slare und [J. W.] Mecken in England, Georg Melchior Ludolf in Deutschland und Franckes Bruder [Heinrich Friedrich Francke] in Venedig; Bedauern Ludolfs über Unkenntnis der arabischen Sprache; Hinweis auf Bekanntschaft Ludolfs mit einem Araber [S. Negri ?] in London und dessen möglichen Aufenthalt in Halle.

Weissenbruch, Johann Hermann [Behandelt],Breckling, Friedrich (1629-1711) [Erwähnt],Picques, Louis [Erwähnt],Iyasu I., Äthiopien, Kaiser [Erwähnt],Ludolf, Hiob (1624-1704) [Erwähnt],Spener, Philipp Jakob (1635-1705) [Erwähnt],Scharschmidt, Justus Samuel (1664-1724) [Erwähnt],Slare, Frederick (1647-1727) [Erwähnt],Mecken, J. Wilhelm (-1711) [Erwähnt],Ludolf, Georg Melchior von (1667-1740) [Erwähnt],Francke, Heinrich Friedrich (1805-1848) [Erwähnt],Negri, Salomon (1665-1729) [Erwähnt]

Königliches Pädagogium [[Erw�hnte K�rperschaft] [nicht dokumentiert]]

In: Briefe von Heinrich Wilhelm Ludolf an August Hermann Francke, Carl Hildebrand v. Canstein, Frau Schöbel, Clara Anastasia v. Schmitberg und Louise, Königin v. Dänemark und Norwegen. Briefe von Friedrich Benedikt Carpzow an August Hermann Francke.

Ausreifungsgrad: Ausfertigung

Pfad: Hauptarchiv / Briefe von Heinrich Wilhelm Ludolf an August Hermann Francke, Carl Hildebrand v. Canstein, Frau Schöbel, Clara Anastasia v. Schmitberg und Louise, Königin v. Dänemark und Norwegen. Briefe von Friedrich Benedikt Carpzow an August Hermann Francke.

DE-611-HS-3251188, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-3251188

Erfassung: 4. November 2002 ; Modifikation: 13. April 2017 ; Synchronisierungsdatum: 2019-08-14T14:40:28+01:00