Contextual Query Language

Expertensuche

Der Online-Katalog des Kalliope-Verbundes stärkt die explorativen Methoden der Recherche. Es kann jedoch auch erforderlich sein, den Datenbestand mit komplexeren Rechercheanfragen durchsuchen zu können. Hierfür ist die Retrievalsprache CQL = Contextual Query Language, die von der Library of Congress entwickelt und gepflegt wird, implementiert. Mit dieser einfachen Sprache können Sie

  • direkt die Indizes der Suchmaschine ansprechen,
  • Abfragen mit Boolschen Operatoren formulieren,
  • Zeiträume gezielt eingrenzen oder auch auf
  • die Nähe von bestimmten Begriffen einschränken.

Indizes

Für das Retrieval als auch die Abfrage der Daten via SRU stehen die folgendes Indizes zur Verfügung (ead.* = Verzeichnungseinheiten, eac.* = Normdaten):

    ead.creator
    Personen und Organisationen: Urheber/Verfasser eines Briefes, Manuskripts, etc.
    ead.addressee
    Personen und Organisationen: Adressaten von Briefen, Widmungen, etc.
    ead.id
    Identifier des Datensatzes (Kombination aus ISIL der Institution + ID, bei Kalliope-Verbund: DE-611 + Namensraum Bestand (BF) oder Handschrift (HS) + ID, z.B. DE-611-BF-995 oder DE-611-HS-1939948
    ead.archdesc.id
    Aufruf aller Daten eines Findbuches mit der ID des Bestandsdatensatzes
    ead.repository
    Name der Bestandshaltende Institution
    ead.repository.isil
    ISIL der Bestandshaltenden Institution
    ead.unitid
    Bestandssignatur und Signatur einer Verzeichnungseinheit
    ead.pers
    Nur eine Person suchen
    ead.pers.creator
    Nur Person als Urheber/Verfasser suchen
    ead.pers.addressee
    Nur Person als Adressat suchen
    ead.pers.subject
    Nur Person als Sachschlagwort (dokumentierte, erwähnte, behandelte Person) suchen
    ead.corp
    Nur eine Organisation suchen
    ead.corp.creator
    Nur eine Organisation als Urheber/Verfasser suchen
    ead.corp.addressee
    Nur eine Organisation als Adressat suchen
    ead.corp.subject
    Nur eine Organisation als Sachschlagwort (dokumentierte, erwähnte, behandelte Organisation) suchen
    ead.genre
    Gattungsbegriffe/Materialarten
    ead.geog
    Entstehungsorte
    ead.langmaterial
    Sprache (ISO 639-2 Code)
    ead.origination
    Person und Organisation als Bestandsbildner suchen
    ead.subject
    Sachschlagworte
    ead.keyword
    Stichworte
    ead.title
    Titel
    ead.unitdate
    Entstehungsdatum, Laufzeit
    gi.index
    Globalindex
    ead.creationdate.normal
    Erfassungsdatum
    ead.modificationdate.normal
    Modifikationsdatum
    eac.authfilenumber
    GND-ID
    eac.dates
    Lebensdaten
    eac.nameEntry
    Namen von Personen und Organisationen und Verweisungsformen
    eac.nameEntryCorp
    Name der Organisation
    eac.nameEntryPers
    Personenname
    eac.occupations
    Berufe
    eac.places
    Orte
    eac.placesActivity
    Wirkungsorte
    eac.placesBirth
    Geburtsorte
    eac.placesDeath
    Sterbeorte
    eac.relationships
    Beziehungen zu anderen Personen

Beispiele mit Erläuterungen

Die Grundform der Suche ist: index=="Suchbegriff", z.B. ead.pers=="Louvet de Couvray, Jean-Baptiste". Eine umfassende Dokumentation einschließlich (hypothetischer) Beispiele finden Sie bei der Library of Congress, The CQL Context Set version 1.2.

Bitte beachten Sie, dass eine kombinierte Suche von ead.*- und eac.*-Indizes nicht möglich ist.

Beispiel 1: Suche nach Briefen an Hans Macke

ead.genre=="Brief"

Erläuterung: Vergleichen Sie das Suchergebnis mit den Ergebnissen der folgenden Suchen:

Mit der einfachen Suche finden Sie alle Begriffe - auf den Wortstamm reduziert - in einem Datensatz unabhängig von ihrer Reihenfolge. Mit der Phrasensuche findet Sie die Begriffe in Anführungszeichen im jeweils gesamten Datensatz in ihrer konkreten Reihenfolge, wobei es in diesem Beispiel unerheblich ist, ob der Begriff Briefe oder Brief vor oder nach der Phrase "Hans Macke" steht. Durch die Verwendung der CQL präzisieren Sie die Suche konkret auf Adressat und Gattung.

Beispiel 2: alternative Suche nach Briefen an Hans Macke

ead.addressee=="Macke, Hans"

Erläuterung: DieSuche nach einem Adressaten () impliziert die Gattung "Brief" als Oberbegriff für Briefe, Widmungen, Faxe, E-Mail, etc. Zudem wird an diesem Beispiel deutlich, dass der Index ead.addressee (Suche nach Körperschaften und Personen) in der Regel zu einem Ergebnis führt, dass identisch ist wie ead.pers.addresse oder ead.corp.addressee.

Beispiel 3: Suche nach Briefen von Hans Werner Richter an Profile 68

ead.pers.creator=="Richter, Hans" AND
ead.corp.addressee=="Profile 68"

Erläuterung: In diesem Beispiel findet der Index ead.corp.addressee Verwendung. Der Gattungsbegriff Brief kann ausgelassen werden. Die einfache Suche nach Hans Richter Profile 68 verdeutlicht den Unterschied.

Beispiel 4: Suche nach Signaturen und Trunkierungen

Erläuterung: Signaturen variieren sehr stark - ob aufgrund institutioneller Traditionen, ob mit Satzzeichen, ohne Satzzeichen oder mit Tippfehlern ... Mithilfe der CQL einschließlich der Trunkierung "*" haben Sie die Möglichkeit, gezielt nach einer einzelnen Signatur zu suchen. Die Beispiele geben Ihnen einen Einblick in die Suchmöglichkeiten. Durch die Trunkierung haben Sie ebenfalls die Möglichkeit - und sofern Ihnen bekannt -, nach einer Signaturengruppe zu recherchieren: ead.unitid=="Kuc2-1-K*"

Beispiel 5: Suche nach Personen mit Geburtsort Rostock

eac.placesBirth=="Rostock"

Beispiel 6: Suche nach Personen mit Geburtsort Rostock und Beruf Politiker

eac.placesBirth=="Rostock" AND
eac.occupations=="Politiker"

Beispiel 7: Suche nach Personen mit Geburtsort Rostock und Beruf Politiker, die vor 1900 geboren wurden

eac.placesBirth=="Rostock" AND
eac.occupations=="Politiker" AND
eac.dates<=1900

Erläuterung: Datumsangaben können mit < (kleiner als), > (größer als), <= (kleiner gleich als), >= (größer gleich als) oder == (exaktes) gesucht werden.

Beispiel 8: Suche nach Begriffen in unmittelbarer Nähe

gi.index adj "Hauptstaatsarchiv Stuttgart verbracht"

Erläuterung: Index + adj + Suchterme sucht unmittelbar hintereinander stehende Begriffe. Diese Suche ist identisch zur simplen Phrasensuche, d.i. das setzen von Suchbegriffen in Anführungszeichen.