Detailinformationen

Brief von Georg Johann Hencke an August Hermann Francke.Franckesche Stiftungen, Studienzentrum August Hermann Francke, Archiv und BibliothekHauptarchivSignatur: AFSt/H C 436 : 20

Funktionen

Brief von Georg Johann Hencke an August Hermann Francke.Franckesche Stiftungen, Studienzentrum August Hermann Francke, Archiv und Bibliothek ; Hauptarchiv

Signatur: AFSt/H C 436 : 20


Eutin, 20.04.1713. - 2 Bl., Deutsch. - Brief

Inhaltsangabe: Bestätigung der Ankunft von Medikamenten und Büchern aus Halle; Mitteilung über den Besuch der Abendbetstunden und eine Beschwerde wegen der Nutzung der Schloßkapelle in Lübeck für diese Betstunden; Nachricht über eine Fiebererkrankung Henckes; Klage über das Singen lutherischer Lieder in der katholischen Kirche von Lübeck und Vermutung Henckes einer katholischen List; Bestellung von Medikamenten für Generalmajor Albedyll. Postskriptum: Empfehlung Henckes für seinen Bruder O. Ch. Hencke.

Albedyll, Heinrich Otto (1666-1738) [Erwähnt],Hencke, Otto Christian [Erwähnt]

Schlosskapelle <Lübeck> [[Erw�hnte K�rperschaft] [nicht dokumentiert]]

In: Briefe von Louise Charbonet, Johann Georg Hurter, Johann Heymann und Georg Johann Hencke an August Hermann Francke.

Ausreifungsgrad: Ausfertigung

Pfad: Hauptarchiv / Briefe von Louise Charbonet, Johann Georg Hurter, Johann Heymann und Georg Johann Hencke an August Hermann Francke.

DE-611-HS-3264441, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-3264441

Erfassung: 7. November 2002 ; Modifikation: 19. Mai 2017 ; Synchronisierungsdatum: 2019-06-06T19:31:44+01:00