Detailinformationen

1 Brief an Catharina Barbara Zuberbühler-Tobler [und] Bertha Krauss-Zellweger / A.B.ZZ.KB Appenzell AusserrhodenFamilienarchiv Zellweger

Funktionen

1 Brief an Catharina Barbara Zuberbühler-Tobler [und] Bertha Krauss-Zellweger / A.B.ZZ.KB Appenzell Ausserrhoden ; Familienarchiv Zellweger


Zellweger-Zuberbühler, Anna Barbara (1775-1815) [Verfasser],Zuberbühler-Tobler, Catharina Barbara (1749-1813) [Adressat],Krauss-Zellweger, Anna Wibertha (1794-1869) [Adressat]

Bad Ragaz, Glarus, Graubünden, Lindau (Bodensee), Trogen, Pfäfers, den 10ten July. 1813. - 4 S., Deutsch

Inhaltsangabe: Hoffentlich geht es Zuberbühler-Tobler nun besser. Frau Statthalter Tobler hat versprochen, sie zu besuchen. Zellweger-Zuberbühlers Reise ging gut, aber sie fühlt, dass sie noch nicht hergestellt ist. Der Arzt gab ihr eine starke wohltuende Mixtur mit. Die Gesellschaft ist klein, wie in dieser Zeit üblich. Wenn sie nur gute Berichte von Zuberbühler-Tobler und der Haushaltung erhält. Leider fährt nun Frau Statthalter Tobler weg. Zellweger-Zuberbühler wurde von ihrem Mann offenbar Landammann B[...] von Uri anempfohlen. Auch Ott von Schaffhausen ist hier, der noch immer sehr dankbar ist, dass man sich seiner Nichte, Jungfer Ott, annahm. Diese ist gegen seinen Willen aus dem Hause Zellweger gegangen. Unter den Frauenzimmern gibt es hier eine langweilige Frau Pfarrerin, Frau Statthalter Hüssi von Glarus, die man nur in der Trinklaube sieht, eine junge Bündnerin, die mit ihrem Mann die Küsswochen auf dem Zimmer feiert sowie Frau Vogler von Lindau. Sie alle speisen im Zimmer und Zellweger-Zuberbühler ist ganz allein unter den Herren an der Tafel. Bald wird sie das Fürstenzimmer beziehen, einstweilen ist sie in der Kirche. Leider ist die Entfernung zu den Bädern gross und man ist der Zugluft ausgesetzt. Mutter soll den Brief auch Bertha [= Anna Wibertha Zellweger] schicken.

http://aleph.unibas.ch/F/?local_base=DSV05&con_lng=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=000163629 (Katalogeintrag im Verbundkatalog HAN)

Bemerkung: Die letzten Briefzeilen sind an Bertha [=Anna Wibertha Krauss-Zellweger] gerichtet. Zellweger-Zuberbühler hat ihre [Basin Doullete?] vergessen. Gestern gab man Lisette auf ihre Bitte hin ein abscheuliches eisernes Kerzenstöckli. Als sie sich beschwerte, meinte der Diektor, alle Herrschaften bringen ihre Lichtstöcke selber mit. Wahrscheinlich sollte man sogar noch das Essen selber mitbringen. Bertha soll ihr doch das silberne Kerzenstöckli übersenden

Ordnungszustand: Chronologisch geordnet

Pfad: Familienarchiv Zellweger / Bestand Zellweger-Zuberbühler, Anna Barbara (1775-1815) / Korrespondenzen / Briefwechsel zwischen Anna Barbara Zellweger-Zuberbühler und ihrer Mutter Catharina Barbara Zuberbühler-Tobler

CH-001880-7-000163629, http://kalliope-verbund.info/CH-001880-7-000163629

Erfassung: 13.12.2010 ; Modifikation: 26.07.2017