Funktionen

BriefStadtgeschichtliches Museum Leipzig ; Sammlung Autographe Stadtgeschichtliches Museum <Leipzig>

Signatur: A/1756/2009


Friccius, Karl Friedrich (1779-1856) [Verfasser],Friccius, Friederike [Adressat]

Montreuil, 10.08.1815. - 2 Bl., 25,5 x 41,2 cm. - Brief, Handschrift

Inhaltsangabe: Verf. teilt mit, dass er sich von seiner Brigade, die jetzt in der Normandie steht, getrennt hat; Verf. sorgt sich sehr um seine Frau und Tochter Lina, die sich auf einer Reise befinden; Verf. erwähnt, dass er noch immer mit zweien seiner Bataillone vor Vincennes steht, um das dortige Schloß einzunehmen: "Unsere Lage ist jedoch ganz erträglich, wir empfinden nicht mehr das Unangenehme von Paris, da der Auffenthalt daselbst für Truppen höchst beschwerlich und lästig ist, und können doch dadurch daß wir uns leicht hineinbegeben können, das Angenehme genießen. ... Widrig und ekelhaft ist es ,das elende Pariser Volk zu sehen und zu beobachten, empörend ist der Anblick der höchsten Sittenlosigkeit in diesem Stündenpful, und lächerlich und unbegreiflich die Erbärmlichkeit, Leerseiten und die Verblendung dieses Gesindels wodurch jedem nicht ganz verdorbenen Deutschen der hiesige Auffenthalt bald drückend und lästig werden muß, aber schöne merkwürdige Sachen sind hier aufgehäuft, die einer bessern Stelle würdig wären."; Verf. schätzt aber die französischen Kunstschätze, Malerei und Bildhauerkunst sowie die Natur, die er gerne seiner Frau einmal zeigen möchte; Verf. erwähnt, dass er auch gerne eine Reise nach England unternehmen würde, um das Volk näher kennenzulernen, "womit wir in kurzer Zeit wie ich fürchte zerfallen und in Zwist gerathen werden, denn die Anmaßungen der englischen Regierung und der englischen Minister und Generäle sind nicht zu ertragen, und werden auch die Nachgiebigkeit der Deutschen und besonders unseres Königs ermüden. Sehr gut ist es dann wenn man seine Gegner näher kennt."; Verf. teilt mit, dass den Engländern auch schon nach der Schlacht bei Bautzen Ostfriesland versprochen worden ist, er sich mit drei anderen Männern zusammengeschlossen hat, um den Königs zu bitten, Ostfriesland zu behalten; Verf. schreibt, dass er für die Adr. und die Schwestern Kleidung in Paris gekauft hat; Verf. berichtet, dass Ferdinand mit seinem Regiment auch bald hier eintreffen muss

Friccius, Lina [Erwähnte Person],Louis <France, Roi, XVIII.> (1755-1824) [Erwähnte Person],..., Johann [Erwähnte Person],Friedrich Wilhelm <Preußen, König, III.> (1770-1840) [Erwähnte Person],Wedel, Carl von [Erwähnte Person],Abegg, Philipp Julius [Erwähnte Person],Arends, ... <Gutsbesitzer> [Erwähnte Person],Köhn, ... [Erwähnte Person],Napoléon <France, Empereur, I.> (1769-1821) [Erwähnte Person],..., Dörte [Erwähnte Person],..., Amalie [Erwähnte Person],Friccius, Friederika Elisabeth [Erwähnte Person],Friccius, Marie [Erwähnte Person],Meier, Ferdinand [Erwähnte Person]

Berliner Zeitung [Erwähnte Körperschaft]

http://museum.zib.de/sgml_autographe/sgml_autographe.php?seite=5&fld_0=Z0073810 (Digitalisat)

Material: Papier

Pfad: Sammlung Autographe Stadtgeschichtliches Museum <Leipzig>

DE-MUS-853418-Z0073810, http://kalliope-verbund.info/DE-MUS-853418-Z0073810

Erfassung: 25.06.2014 ; Synchronisierungsdatum: 2015-12-01T14:38:36+01:00