Detailinformationen

Abschrift eines Schreibens des Fürstbischof von Freising an den Fürstbischof von Konstanz vom 22.08.1801. Beantwortung zurückliegender Schreiben. Die Entschädigung der geistlichen Stifte und ein Komitee hierzu betreffend.Stadtarchiv KonstanzKorrespondenz Ignaz Heinrich von WessenbergSignatur: S 2144 30

Funktionen

Abschrift eines Schreibens des Fürstbischof von Freising an den Fürstbischof von Konstanz vom 22.08.1801. Beantwortung zurückliegender Schreiben. Die Entschädigung der geistlichen Stifte und ein Komitee hierzu betreffend.Stadtarchiv Konstanz ; Korrespondenz Ignaz Heinrich von Wessenberg

Signatur: S 2144 30


Regensburg, 22.08.1801. - 3 S., Deutsch. - Brief

Benutzbar - Verfügbar, am Standort.

Inhaltsangabe: In Bezug auf die von Dalberg im Brief vom 09.08.1801 (S 2144 29) genannte Abstimmung schreibt der Fürstbischof von Freising, dass Salzburg, Würzburg, Bamberg, Augsburg, Eichstätt, Hildesheim, Paderborn, Trier, Kempten und Passau dahin tendierten, die Entschädigungsgeschäfte vollends dem Kaiser anzuvertrauen. Es werden die Umstände erklärt, warum kein fürstliches Votum in das Protokoll gekommen sei.

Ausreifungsgrad: Abschrift

Objekteigenschaften: Handschrift

Pfad: Korrespondenz Ignaz Heinrich von Wessenberg / Wessenberg-Korrespondenz/R-S

DE-611-HS-3472238, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-3472238

Erfassung: 21. März 2019 ; Modifikation: 21. März 2019 ; Synchronisierungsdatum: 2019-06-06T17:07:23+01:00