Detailinformationen

Antwort auf die Werbung Herzogin Dorothea Susannas von Sachsen-WeimarForschungsbibliothek GothaNachlass Herzogin Dorothea Susanna von Sachsen-WeimarSignatur: Chart. A 72, Bl. 114v-115r

Funktionen

Antwort auf die Werbung Herzogin Dorothea Susannas von Sachsen-WeimarForschungsbibliothek Gotha ; Nachlass Herzogin Dorothea Susanna von Sachsen-Weimar

Signatur: Chart. A 72, Bl. 114v-115r


August <Sachsen, Kurfürst> (1526-1586) [Verfasser],Weimar [Adressat]

Dresden, 06.12.1576. - 2 Bl.. - Dokument

Inhaltsangabe: Die Visitation wird baldmöglichst durchgeführt. Bartholomäus Gernhard darf in der Schloßkirche predigen und dort das Abendmahl austeilen. Wenn die Visitatoren in Weimar sind und der Stadtrat darum bittet, Bartholomäus Rosinus als Superintendenten berufen zu dürfen, wird der Kurfürst dann seinen Beschluß fassen. Prinz Friedrich Wilhelm darf in Weimar sein Studium fortsetzen und auf Wunsch der Mutter Philipp Wilhelm Münch als Lehrer erhalten. Der Kurfürst wird nach der Visitation seinen Beschluß über die 1573 entlassenen Pfarrer fassen.

Andreä, Jacob (1528-1590) [[Bezug] [nicht dokumentiert]],Gernhard, Bartholomäus (1525-1600) [[Bezug] [nicht dokumentiert]],Rosinus, Bartholomaeus (1520-1586) [[Bezug] [nicht dokumentiert]],Friedrich Wilhelm <Sachsen-Weimar-Altenburg, Herzog, I.> (1562-1602) [[Bezug] [nicht dokumentiert]],Münch, Philipp Wilhelm [[Bezug] [nicht dokumentiert]]

Bemerkung: Weitere Abschriften s. Chart. A 73, Bl. 233v-234r; Chart. A 106, Bl. 474r-475r; Chart. B 36, Bl. 53v-54v.

Ausreifungsgrad: Abschrift

Pfad: Nachlass Herzogin Dorothea Susanna von Sachsen-Weimar / Akten zur Berufung von Bartholomäus Gernhard als Hofprediger nach Weimar und zur ernestinischen Kirchenvisitation von 1577

DE-611-HS-3438090, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-3438090

Erfassung: 27. September 2006 ; Modifikation: 12. September 2018 ; Synchronisierungsdatum: 2019-11-05T14:45:23+01:00