Detailinformationen

Hertzogk Fridrichs Zue Sachssen des Nahmens des dritten, Churfürst, Christlicher Hochlöblicher vnd seeliger gedechtnus Leben, aufs kürtzt Zusammen getragen, Vnd in Zwei bücher abgetheilt. 1526 Vita Kurfürst Friedrich II. von Sachsen Rückent.: Georgi Spalatini Fridericus Sapiens. Forschungsbibliothek GothaSignatur: Chart. A 194

Funktionen

Hertzogk Fridrichs Zue Sachssen des Nahmens des dritten, Churfürst, Christlicher Hochlöblicher vnd seeliger gedechtnus Leben, aufs kürtzt Zusammen getragen, Vnd in Zwei bücher abgetheilt. 1526Forschungsbibliothek Gotha

Signatur: Chart. A 194


Vita Kurfürst Friedrich II. von Sachsen. Rückent.: Georgi Spalatini Fridericus Sapiens.

1 Bd.; II Bl., Bl. 1-90, 100-258., 31,5 x 19,5 cm. - Werk

Inhaltsangabe: Die Vita Kurfürst Friedrichs III. von Sachsen besteht aus zwei Büchern. Das erste (Bl. 1r-10r, 36r-46v, 107r-147v) beschreibt die Politik und die Eigenschaften, Tugenden und Verdienste des Kurfürsten. Das zweite (Bl. 148r-173r, 191r-255r) stellt das Leben und die politischen Ereignisse zu Lebzeiten des Kurfürsten zwischen 1463 und 1525 in der Form einer Chronik dar. Spalatin verfaßte beide Bücher 1526. In den Jahren 1535, 1539 und 1540 wurden sie entsprechend den Vorgaben Kurfürst Johann Friedrichs von Sachsen verändert und ergänzt. Dabei kamen drei größere Abschnitte hinzu, die in den Originaltext eingeschoben wurden: "Die Meersfahrt gen Hierusalem" (Bl. 10r-35v), "Diese hernachfolgende, mancherley, warlich setltzame schrifften vndt Händell sindt baldt bey diesem Churfursten zu Sachssen, Hertzogen Friederichen, ergangen, bald nach des Römischen Kay. Maximilians tödtlichen abgang, 1519" (Bl. 47r-106v) und "Proponirt vfm Reichstage zue Costentz anno 1507" (Bl. 173r-190v).

Friedrich <Sachsen, Kurfürst, III.> (1463-1525) [[Bezug] [nicht dokumentiert]]

Literaturhinweise: Kaspar Sagittarius und Christian Schlegel: Historia Vitae Georgii Spalatini Theologi, Politici Primique Historici Saxonici Viri De Ecclesia Et Republ. Infinitis Modis Meriti, Praeside Caspare Sagittario ... Exposita ab Christiano Schlegelio, Jena 1693, S. 199, Nr. 7.; Ernst Salomon Cyprian: Catalogus codicum manuscriptorum Bibliothecae Gothanae, Leipzig 1714, S. 77, Nr. XCXI.; Willy Flach: Georg Spalatin als Geschichtschreiber. Beiträge aus Spalatins Nachlaß im Thür. Staatsarchiv Weimar, Aus: Zur Geschichte und Kultur des Elb-Saale-Raumes. Festschrift für Walter Möllenberg. Burg bei Magdeburg 1939, S. 228, Nr. 25f.;Seelheim, Adolf: Georg Spalatin als Sächsischer Historiograph : ein Beitrag zur Geschichtsschreibung des Reformationszeitalters, Halle 1876, S. 52-59.; Gustav Wolf: Quellenkunde der deutschen Reformationsgeschichte. Reprograph. Nachdr. d. Ausg. Gotha, 1916-1923, 3 Bde., Hildesheim u.a. 1965, Bd. 2, T.2, S. 185.; Sammlung vermischter Nachrichten zur Sächsischen Geschichte, hrsg. von Gottfried Immanuel Grundig und Johann Friedrich Klotzsch, 12 Bde., Chemnitz 1767-1777, Bd. 5, S. 1-4.; Christina Meckelnborg und Anne-Beate Riecke: Georg Spalatins Chronik der Sachsen u

Editionshinweise: Sammlung vermischter Nachrichten zur Sächsischen Geschichte, hrsg. von Gottfried Immanuel Grundig und Johann Friedrich Klotzsch, 12 Bde., Chemnitz 1767-1777, Bd. 5, S. 5-194. (Ed. von Bl. 1r-37v, 39r-46r, 107r-113r, 114r-126r, 129r-147v und Auszüge von Bl. 148r-255v).; Georg Spalatin: Historischer Nachlaß und Briefe, aus den Originalhandschriften hrsg. von Christian Gotthold Neudecker und Ludwig Preller, Bd. 1: Friedrichs des Weisen Leben und Zeitgeschichte, Jena 1851, S. 19-234. (Vorlagen: ThHStAW, EGA, Reg. O 25, unter Einbeziehung von Chart. A 194, Bl. 173r-190v für den Abschnitt "Proponirt vfm Reichstage zue Costentz anno 1507" )

Bemerkung: Von mehreren Händen angefertigte dt. Abschrift. Vorlage für den 1. Teil (Bl. IIr-147v): ThHStA Weimar, EGA, Reg. O 25. Vorlage für den 2.Teil (Bl. 148r-255r): ThHStA Weimar, EGA, Reg. O 25a. - Bl. I u. Bl. 256-258 sind leer. - Die Handschrift enthält spätere Notizen zur Entstehung, zu Editionen und zu Vorlagen im ThHStA Weimar. Rote Striche am Rand zahlreicher Blätter entsprechen den Textpassagen, die in die erste Edition von 1770 aufgenommen wurden. - Bl. 91r - 99v sind herausgeschnitten.

Einbandbeschreibung: Roter flexibler Pergamenteinband (Makulatur: "Tagezettell 1588")

Erwerbungsgeschichte:Provenienz:Dieser Auszug wurde wahrscheinlich ebenso wie die anderen zeitnah zueinander entstandenen Kopien von historiographischen Werken Georg Spalatins (Chart. A 192, A 194) im Auftrag des Herzoghauses Sachsen-Weimar oder Sachsen-Altenburg angefertigt. Die drei Bände gelangten infolge der Weimarer Erbteilung 1640 oder des Erlöschens der Altenburger Linie 1672 in den Besitz Herzog Ernsts I. von Sachsen-Gotha-Altenburg und nachweislich vor 1693 in die Herzogliche Bibliothek Gotha.

DE-611-HS-3420509, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-3420509

Erfassung: 4. März 2005 ; Modifikation: 2. Juli 2019 ; Synchronisierungsdatum: 2019-07-02T11:01:57+01:00