Detailinformationen

Brief von Georg Johann Hencke an August Hermann Francke.Franckesche Stiftungen, Studienzentrum August Hermann Francke, Archiv und BibliothekHauptarchivSignatur: AFSt/H C 436 : 6

Funktionen

Brief von Georg Johann Hencke an August Hermann Francke.Franckesche Stiftungen, Studienzentrum August Hermann Francke, Archiv und Bibliothek ; Hauptarchiv

Signatur: AFSt/H C 436 : 6


Gribenow, 23.07.1712. - 3 Bl., Deutsch. - Brief

Inhaltsangabe: Bestätigung des Empfangs von Post und Waisenhausnachrichten ["Segensvolle Fusstapfen"]; Nachricht G. J. Henckes über einen rotgefärbten Teich und die Frage nach den Ursachen dieses Phänomens; Bitte an A. H. Francke um den Rat in der Frage nach der Statthaftigkeit von Pracht und Üppigkeit in der Kleidung sowie über das Recht des Überlaufens im Krieg; Nachricht über die Umstände Henckes in Gribenow, u. a. Gespräch mit B. H. Gebhardi; Nachricht über die Universität in Greifswald. 1. Postskriptum: Bitte um Übersendung der Briefantwort an M. E. v. Hallart; Wunsch Henckes nach Medikamenten. 2. Postskriptum: Ausführungen Henckes zu den Tafelgewohnheiten im Haus N. L. v. Hallarts

Hencke, Georg Johann (1681-1720) [Erwähnt],Hallart, Ludwig Nicolaus von (1659-1727) [Erwähnt]

Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (1933-) [[Erw�hnte K�rperschaft] [nicht dokumentiert]]

In: Briefe von Louise Charbonet, Johann Georg Hurter, Johann Heymann und Georg Johann Hencke an August Hermann Francke.

Ausreifungsgrad: Ausfertigung

Pfad: Hauptarchiv / Briefe von Louise Charbonet, Johann Georg Hurter, Johann Heymann und Georg Johann Hencke an August Hermann Francke.

DE-611-HS-3264427, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-3264427

Erfassung: 7. November 2002 ; Modifikation: 16. April 2017 ; Synchronisierungsdatum: 2019-06-06T19:31:44+01:00