Detailinformationen

Brief von Heinrich Wilhelm Ludolf an Georg Melchior v. Ludolf.Franckesche Stiftungen, Studienzentrum August Hermann Francke, Archiv und BibliothekHauptarchivSignatur: AFSt/H C 144a : 32

Funktionen

Brief von Heinrich Wilhelm Ludolf an Georg Melchior v. Ludolf.Franckesche Stiftungen, Studienzentrum August Hermann Francke, Archiv und Bibliothek ; Hauptarchiv

Signatur: AFSt/H C 144a : 32


Den Haag, 20.09.1697. - 2 Bl., Französisch. - Brief

Inhaltsangabe: Äußerungen H. W. Ludolfs zu von G. M. Ludolf beschriebenen Nöten in dessen neuer Stellung unter Hinweis auf die Bewältigung der von Gott auferlegten Bürden mit Gottes Hilfe; Nachricht vom Tod des Onkels [Geheimrat Schmidt]; Vorherbestimmung des Weges aus Krisensituationen durch Gott; Kritik H. W. Ludolfs an Bevorzugung weltlicher Vorteile und Verkommenheit göttlicher Ideen; Hoffen Ludolfs auf ein Treffen mit dem russischen Botschafter in Den Haag im kommenden Frühjahr; Mitteilungen betreffend ein Treffen mit F. A. Golowin, den auf der Werft arbeitenden Zaren Peter I., dessen Besuch beim König von England [Wilhelm III.] sowie die Pläne des Zaren hinsichtlich der Türkei; Hoffen H. W. Ludolfs auf den Abschluss eines Friedensvertrags [im Pfälzischen Erbfolgekrieg] noch am Abend des [20. September] oder am kommenden Tag.

In: Briefe von Heinrich Wilhelm Ludolf an Georg Melchior v. Ludolf.

Bemerkung: Abschrift des Briefes unter der Signatur AFSt/H D 40, S. 29-31.

Ausreifungsgrad: Ausfertigung

Pfad: Hauptarchiv / Briefe von Heinrich Wilhelm Ludolf an Georg Melchior v. Ludolf.

DE-611-HS-3259169, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-3259169

Erfassung: 6. November 2002 ; Modifikation: 15. April 2017 ; Synchronisierungsdatum: 2019-06-06T19:29:51+01:00