Detailinformationen

Brief von Salomon Negri an August Hermann Francke.Staatsbibliothek zu Berlin. HandschriftenabteilungNachl. August Hermann FranckeSignatur: Nachl. August Hermann Francke, 16,1/6 : 5

Funktionen

Brief von Salomon Negri an August Hermann Francke.Staatsbibliothek zu Berlin. Handschriftenabteilung ; Nachl. August Hermann Francke

Signatur: Nachl. August Hermann Francke, 16,1/6 : 5


Venedig, 30.03.1704. - Französisch [französisch]. - Brief

Inhaltsangabe: Negri bedauert, Francke nicht weiter über die angebliche Gesandtschaft des Patriarchen von Alexandria nach Rom unterrichten zu können, da er von einem aus Damaskus stammenden Mönch, der sich im Auftrag des äthiopischen Königs [Jaso Adiam Saghed] in Rom aufhält, zu seiner Verärgerung keine Informationen erhalten hat. Er reflektiert über seine geplante Reise nach Konstantinopel und die Schwierigkeiten beim Erlernen der türkischen Sprache und bittet inständig, Francke und H. W. Ludolf mögen ihm schreiben. Abschließend äußert er den Wunsch nach einer Phiole der 'Sonnentinktur' [essentia dulcis], da seine Gesundheit angegriffen ist.

Sonstige Bezugswerke: Jürgen Gröschl: Francke-Nachlass der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz. Halle (Saale) : Archiv der Franckeschen Stiftungen, 2002.

Ausreifungsgrad: Ausfertigung

Pfad: Nachl. August Hermann Francke / K. 7 - 24: Briefe von Gelehrten, Mitarbeitern, Pfarrern, Informatoren etc. / Briefe von Salomon Negri an August Hermann Francke.

DE-611-HS-2912305, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-2912305

Erfassung: 22. Oktober 2002 ; Modifikation: 5. Februar 2015 ; Synchronisierungsdatum: 2018-07-02T16:29:04+01:00