Detailinformationen

Da in den Verhandlungen mit der Schweiz keine Zahlung der rückständigen Einkünfte des Konstanzer Domkapitels erzielt werden konnte und die Schweiz auch nicht in der Lage sei, eine solche zu leisten, müsse das Großherzogtum Baden diese Forderung des Domkapitels Konstanz erneut zurückweisenStadtarchiv KonstanzKorrespondenz Ignaz Heinrich von WessenbergSignatur: K 1182 8

Funktionen

Da in den Verhandlungen mit der Schweiz keine Zahlung der rückständigen Einkünfte des Konstanzer Domkapitels erzielt werden konnte und die Schweiz auch nicht in der Lage sei, eine solche zu leisten, müsse das Großherzogtum Baden diese Forderung des Domkapitels Konstanz erneut zurückweisenStadtarchiv Konstanz ; Korrespondenz Ignaz Heinrich von Wessenberg

Signatur: K 1182 8


Karl Friedrich <Baden, Großherzog> (1728-1811) [Verfasser],Konstanz / Domkapitel [Adressat]

Karlsruhe, 10.01.1805. - 2 S., Deutsch. - Brief

Verfügbar, am Standort.

Inhaltsangabe: In Reaktion auf das erste abschlägige Schreiben des badischen Kurfürsten Karl Friedrich hatte das Domkapitel offenbar weitergehende Forderungen geltend gemacht: Die Schweiz habe zusätzliche, anderweitige Vorteile erzielt durch den Verzicht des Domkapitels auf die dortigen Einkünfte. Objekteigenschaften: Handschrift

Pfad: Korrespondenz Ignaz Heinrich von Wessenberg / I-K

DE-611-HS-2229190, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-2229190

Erfassung: 15. Oktober 2013 ; Modifikation: 15. Oktober 2013 ; Synchronisierungsdatum: 2019-06-06T17:07:08+01:00