Detailinformationen

Brief von Uwe Johnson an Hannah Arendt und Heinrich BlücherUniversität <Rostock> / Uwe Johnson-ArchivNachlass Uwe JohnsonSignatur: UJA/H/200008: 063

Funktionen

Brief von Uwe Johnson an Hannah Arendt und Heinrich BlücherUniversität <Rostock> / Uwe Johnson-Archiv ; Nachlass Uwe Johnson

Signatur: UJA/H/200008; 063; 2; 10-10a


Berlin <West>, 24.06.1970. - 1 Br. 1 Bl., masch.; 1 Beil. 1 Bl., DIN A4, Deutsch. - Brief

Inhaltsangabe: Johnson bittet Arendt um Entschuldigung, weil der Besuch Arendts aufgrund des Umzugs seines Büros und der Arbeit an "Jahrestage 1" entfiel. Zudem bittet Johnson um Erlaubnis Arendts, Unterhaltungen Gesine Cresspahls mit der Figur Hannah Arendt in die "Jahrestage" aufnehmen zu dürfen. Anmerkungen zu Angaben ihres Verlags zur Biografie Arendts.
Johnson, Uwe: Jahrestage Aus dem Leben von Gesine Cresspahl. Frankfurt am Main

Darin: War Brecht ein Stalin-Barde. "Times Literary Supplement" greift die Kontroverse wieder auf [Dokument]

Bemerkung: gedruckt auf Umschlag einer Broschüre "Polnische Wirtschaftstage / 29.11.-7.12.1969"Beil.: 1 Zeitungsausschnitt

Objekteigenschaften: Handschrift

Pfad: Nachlass Uwe Johnson / UJA Handschriften

[Are-10 (Frühere Signatur)]

DE-611-HS-2095159, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-2095159

Erfassung: 26. August 2013 ; Modifikation: 27. Juli 2016 ; Synchronisierungsdatum: 2018-11-05T17:55:22+01:00