Detailinformationen

Dank für die Zustimmung zu einer Predigt Hechts, Bericht über die Anfeindungen durch bestimmte Kreise und Bitte um eine Empfehlung der Predigt gegenüber dem Prälaten und dem Nuntius zu Luzern sowie eine positive Rezension in der öffentlichen PresseStadtarchiv KonstanzKorrespondenz Ignaz Heinrich von WessenbergSignatur: H 952 1

Funktionen

Dank für die Zustimmung zu einer Predigt Hechts, Bericht über die Anfeindungen durch bestimmte Kreise und Bitte um eine Empfehlung der Predigt gegenüber dem Prälaten und dem Nuntius zu Luzern sowie eine positive Rezension in der öffentlichen PresseStadtarchiv Konstanz ; Korrespondenz Ignaz Heinrich von Wessenberg

Signatur: H 952 1


Hecht, Xaver [Verfasser],Wessenberg, Ignaz Heinrich von (1774-1860) [Adressat]

Pfaffenau, 13.04.1805. - 3 S., Deutsch. - Brief

Verfügbar, am Standort.

Inhaltsangabe: Hecht berichtet über die antiaufklärerischen Anfeindungen, die der Druck seiner Predigt ausgelöst habe. Ihm drohe sogar eine Anklage vor der Nuntiatur zu Luzern. Er dankt für von Wessenbergs Beifall zu der Predigt und bittet ihn um ein entsprechendes Schreiben an den Prälaten, den er, Hecht, immer sehr verehrt hätte, "die französische Revolution [hätte ihn aber] leyder ziemlich zerrüttet, und seitdem [sei] er von einem allzu leidenschäftlichen Aristokratiegeiste eingenommen [... und] über Aufklärung nicht mehr gut zu sprechen. Daher fürchte, fürchte ich ---". Außerdem bittet Hecht den Generalvikar um Auskunft, wie er sich gegenüber der Presse verhalten solle, wenn er angegriffen werde: Solle er sich in eine Fehde einlassen oder nur antworten laut Matthäus XV.12-14 und dann schweigen oder sich gar einer ehrverletzenden, unverdienten Korrektur unterziehen? Objekteigenschaften: Handschrift

Pfad: Korrespondenz Ignaz Heinrich von Wessenberg / G-H

DE-611-HS-1983663, http://kalliope-verbund.info/DE-611-HS-1983663

Erfassung: 24. Mai 2013 ; Modifikation: 24. Mai 2013 ; Synchronisierungsdatum: 2019-06-06T17:07:05+01:00