Detailinformationen

GlaubensbekenntnisForschungsbibliothek GothaNachlass Herzogin Dorothea Susanna von Sachsen-WeimarSignatur: Theol. 2˚ 304/1 (1)

Funktionen

GlaubensbekenntnisForschungsbibliothek Gotha ; Nachlass Herzogin Dorothea Susanna von Sachsen-Weimar

Signatur: Theol. 2˚ 304/1 (1)


1575-1591. - 1 Bd., 70 Bl. (Blatt 37, 39 u. 38r sind leer); 30,5 x 20,5 cm. - Nachlass

Inhaltsangabe: Die Handschrift umfaßt neben dem Glaubensbekenntnis von Herzogin Dorothea Susanna die Stellungnahmen von mehr als 80 Personen zum Glaubensbekenntnis und den Briefwechsel zwischen Herzogin Dorothea Susanna und Kurfürst August von Sachsen und seiner Gemahlin Anna

Literaturhinweise: Daniel Gehrt: Kurfürst Johann Friedrich I. und die ernestinische Konfessionspolitik zwischen 1548 und 1580, in: Volker Leppin u.a. (Hrsg.): Johann Friedrich I. – der lutherische Kurfürst, Gütersloh 2006, S. 307-326, S. 325; Daniel Gehrt: Private Confessions? Inner-Lutheran Controversies and Confessions of Faith in the Name of Lay Nobility, in: Daniel Gehrt, Johannes Hund und Stefan Michel (Hg.): Bekennen und Bekenntnis im Kontext der Wittenberger Reformation (VIEG 128). Göttingen 2019, S. 115–158; S. 135-158.

Bemerkung: Die Handschrift ist zusammengebunden mit 2 Drucken: Johann Wilhelm <Sachsen-Weimar, Herzog>: Corpus Doctrinae Christianae, Jena 1571. [VD 16 M 2900] und Johann Friedrich <Sachsen, Kurfürst, I.>: Christliche bestendige Bekenntnis und abschlegige Antwort auffs Jnterim, Jena 1588. [VD 16 S 1007].Auf dem Vorderspiegel befindet sich ein Holzschnitt von Jost Amman: Taufe Christi, im Hintergrund links die Familie von Kufürst Johann Friedrich I. von Sachsen und rechts die Wittenberger Theologen vgl. Andreas Andresen: Jost Amman, 1539-1591 Graphiker und Buchillustrator der Renaissance. Beschreibender Katalog, Amsterdam 1973, S. 213f., Nr. 40.Schwarzer Samt auf Holz, gepunzter Goldschnitt, Spuren von Schließen.

Angaben zur Herkunft:Aus dem Nachlaß Herzogin Dorothea Susannas von Sachsen-Weimar. Nachweislich im Besitz der verwitweten Gemahlin Herzog Friedrich Wilhelms von Sachsen-Weimar, Anna Maria, 1620 in Dornburg (vgl. ThStA Altenburg, Haus- und Privatarchiv der Herzöge von Sachsen-Altenburg, Cl. VII, Nr. 44, Bl. 81v). Das Glaubensbekenntnis wurde vor 1585 zusammen mit den beiden gedruckten ernestinischen Bekenntnissen zusammengebunden und die Stellungnahmen zwischen 1585 und 1591 (Bl. 64r-70v) nachträglich hinzugefügt.

Pfad: Nachlass Herzogin Dorothea Susanna von Sachsen-Weimar

DE-611-BF-72423, http://kalliope-verbund.info/DE-611-BF-72423

Erfassung: 2. August 2006 ; Modifikation: 22. August 2019 ; Synchronisierungsdatum: 2019-08-22T11:45:35+01:00