Nachlass Paul SchusterInstitut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas e.V. an der Ludwig-Maximilians-Universität, Archiv und Bibliothek ; Nachlass Paul Schuster

Signatur: B-NL2


Schuster, Paul (1930-2004) [Bestandsbildner]

1945-2004 [bzw. 2009/2015]. - 4 Teilbestände: 51 Boxen bzw. 6 Rm sowie Digitalisate. - Nachlass

Beschränkt benutzbar.

Biographische Notiz: Paul Schuster wurde 1930 in Hermannstadt (rum. Sibiu, ung. Nagyszeben) in Siebenbürgen geboren und entstammt einer siebenbürgisch-sächsischen Familie. Er gehört zu den bedeutendsten deutschsprachigen Schriftstellern aus Rumänien nach 1945. Sein bekanntester Roman "Fünf Liter Zuika" wurde 1968 als erstes Werk eines rumäniendeutschen Schriftstellers im Westen vorgestellt. 1972 übersiedelte Schuster in die Bundesrepublik Deutschland und war bis 2004 in Berlin als Übersetzer, Redakteur, Schriftsteller und Dozent für kreatives Schreiben tätig.

Ordnungszustand: Geordnet

Angaben zur Herkunft:Das IKGS hat 2004 den ersten Teilnachlass von Paul Schusters Witwe erworben; 2015 überließ sie dem IKGS einen weiteren, zweiten Teilnachlass. 2016 kam ein dritter Teilnachlass anderer Provenienz in den Besitz des IKGS und schließlich 2017 einige Schenkungen hinzu. Diese Schenkungen bilden den vierten Teilbestand des Nachlasses. Von 2015 bis Ende Juli 2017 wurde der gesamte Nachlass erschlossen. http://www.ikgs.de/schwerpunkte/sicherung-des-nachlasses-von-paul-schuster

Weitere Findmittel: Werke, Korrespondenz, Lebensdokumente, Fotos, Materialsammlung

DE-611-BF-55497, http://kalliope-verbund.info/DE-611-BF-55497

Erfassung: 26. April 2016 ; Modifikation: 17. April 2018 ; Synchronisierungsdatum: 2018-04-17T16:23:12+01:00