Detailinformationen

Nachlass Carl Jacob Burckhardt (1891-1974)Basel UBNachlass Carl Jacob Burckhardt (1891-1974)

Funktionen

Nachlass Carl Jacob Burckhardt (1891-1974)Basel UB ; Nachlass Carl Jacob Burckhardt (1891-1974)


1891-1974. - 58 Lfm, Deutsch

Es gelten die generellen Benutzungsregeln für den Sonderlesesaal. Die Benutzung ist aus rechtlichen Gründen jedoch nur eingeschränkt möglich.

Biographische Notiz: Historiker, Diplomat und Essayist. Carl Jacob Burckhardt wurde am 10. September 1891 in Basel geboren. Er studierte Geschichtswissenschaften in Basel, München, Göttingen und Zürich, und schloss 1918 mit Dr. phil ab. 1937 wurde er vom Völkerbund zum Hohen Kommissar für die Freie Stadt Danzig ernannt. Von 1944 bis 1948 fungierte er als Präsident des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK). Er starb am 3. März 1974 in Vinzel, Kanton Waadt. Carl Jacob Burckhardt war seit 1926 verheiratet mit Elisabeth de Reynold (1906–1989), Tochter von Gonzague de Reynold. Aus der Ehe entstammen zwei Töchter, Sabine de Muralt-Burckhardt (1934-) und Henriette Chiesa-Burckhardt (1929-). Inhaltsangabe: Unterlagen zur Person, Briefe, Materialien zum Werk, Diverses, Werke, wissenschaftliche und künstlerische Vorarbeiten, persönliche Papiere, Tagebücher, Sammlung von Autographen, Photographien

Kuratorium Carl Jacob Burckhardt [Vorbesitzer]

http://aleph.unibas.ch/F/?local_base=DSV05&con_lng=GER&func=find-b&find_code=SYS&request=000072124 (Katalogeintrag im Verbundkatalog HAN)

Akzession: Eigentümer: Öffentliche Bibliothek der Universität Basel Abt. A, B, C, E: Depositum. Herkunft: Kuratorium Carl Jacob Burckhardt. Datum: 1978.05.25. Akz.-Nr.: *78 S 50. Abt. D (=G), L: Herkunft: Für detaillierte Akzessionsangaben siehe die Aufnahmen der entsprechenden Teilbestände.

Angaben zur Herkunft:Eine erste Teilablieferung des Nachlasses an die UB Basel erfolgte 1979 als Depositum durch die Erben Elisabeth Burckhardt-de Reynold, Sabine de Muralt-Burckhardt, Henriette Chiesa-Burckhardt sowie dem mit der Ordnung und Herausgabe des Nachlasses beauftragten Kuratoriums "Carl Jacob Burckhardt" (betrifft Abteilungen A, B, C und E). Die übrigen Teile wurden zwecks Ordnung und Herausgabe vorerst zurückbehalten und in Vinzel bei Lausanne durch das Kuratorium bearbeitet. 1989 folgten auch diese Dokumente als Depositum dem Nachlass, erwähnenswert ist hier insb. die umfangreiche Korrespondenz, welche zuerst als NL 282, später als Abteilung G signiert wurde. 2000 schenkte Sabine de Muralt-Burckhardt die Autographensammlung (Abt. D, später in Abt. G integriert), welche seit 1989 in Basel nur unvollständig und in Kopien vorhanden war, der Universitätsbibliothek. Im Jahr 2006 gelangte das Archiv des Kuratoriums, welches bisher im Nachlass des ersten Präsidenten Michael Stettler zu finden war, durch Ingrid Metzger-Buddenberg in den Bestand (Abt. L). Zwischen 1989 und 2009 erfolgten zudem weitere kleinere und grössere Ablieferungen. 2009 wurde der gesamte Nachlass der UB Basel geschenkt

Weitere Findmittel: Metzger-Buddenberg, Ingrid. - Verzeichnis des schriftlichen Nachlasses von Carl Jacob Burckhardt (1891-1974). - Basel, 1978 (HS-Lesesaal 304,176). Die Abteilungen A I 21c sowie G sind in diesen Katalog eingearbeitet.

Verwandte Verzeichnungseinheiten: Basel, Staatsarchiv: PA 594b; Benutzungsbeschränkungen; Unterlagen zur Person, Briefe, Materialien zum Werk, Diverses, Familienpapiere, Akten zu Carl Burckhardt-Burckhardt (1831-1901), Dr. iur; Carl Christoph Burckhardt-Schazmann (1862-1915), Prof. Dr. iur., Regierungsrat. Der Nachlass gehört zum Familienarchiv Burckhardt.

CH-001880-7-000072124, http://kalliope-verbund.info/CH-001880-7-000072124

Erfassung: 18.09.2007 ; Modifikation: 24.03.2017